Die Färöer mit „Remote-Tourism“ virtuell erleben!

Färöer - wild, authentisch, unberührt & unentdeckt...

Die Färöer mit „Remote-Tourism“ virtuell erleben!

Seit Ende März ist es auf den Färöer durch die ausbleibenden Touristen, wegen der weltweiten Corona-Krise und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, sehr ruhig geworden. Indem wir alle Zuhause bleiben leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die Pandemie einzudämmen. Die neusten Informationen, über aktuelle Einschränkungen auf den Färöer, erhältst du übrigens auch hier.

Doch mittlerweile, in Zeiten von Home Office und Isolation, lässt sich der ein oder andere allmählich wieder von der Reiselust packen. Um das Fernweh zu minimieren, bis man wieder sicher reisen kann, hat sich der Inselstaat im hohen Norden einmal mehr etwas Interessantes einfallen lassen. Ganz egal ob du dieses Jahr eine Reise auf die Färöer geplant hast, in den nächsten Jahren planst oder du vielleicht sogar noch nie etwas von den Inseln im Nordatlantik gehört hast: Nun hast du noch für kurze Zeit die Möglichkeit, die Färöer Inseln von überall aus digital und live auf deinem Endgerät zu erleben!

Was haben sich die Färöer einfallen lassen und wie kann ich teilnehmen?

Um allen Interessierten das Fernweh in Zeiten des Corona-Virus etwas zu nehmen, hast sich die Tourismuszentrale der Färöer wieder etwas Tolles einfallen lassen. Nach dem Projekt „Google Sheep View“ (lies dafür bei Interesse einfach hier nach), wurde jetzt „Remote-Tourism“ ins Leben gerufen.

Dadurch könnt Ihr die Inseln für begrenzte Zeit nun virtuell von Zuhause aus erleben. Wie das geht? Ganz einfach: Ein Tour-Guide auf den Färöer schnallt sich eine Helmkamera um und durchwandert beispielsweise die Landschaft der Inseln. Du kannst dabei alles, was der Tour-Guide sieht und erlebt, per Livestream von Zuhause aus mitverfolgen. Und weil das Projekt ja „Remote-Tourism“ heißt, könnt Ihr den Tour-Guide, ähnlich wie in einem Computerspiel, von eurem Endgerät aus steuern und Anweisungen geben – und das alles live! So bestimmt die Community in welche Richtung der Guide zum Beispiel läuft, ob er springen oder anhalten soll oder welche spannende Perspektive Ihr sehen wollt. Damit jede Person, von den zugeschalteten Interessierten auch mal den Guide steuern kann, wechselt die Steuerung nach etwa zwei Minuten. Dann hat ein anderer Nutzer Kontrolle über den Guide. Aber aufgepasst: Die Plätze für solch eine Live-Session sind nur begrenzt!

Die Färöer digital erleben - Remote-Tourism auf den Färöer
Photo credit: Kirstin Vang / Visit Faroe Islands

Damit das ganze Projekt nicht langweilig wird, sind die Tour-Guides, welche man steuern kann, immer wieder an anderen Orten unterwegs. So kommt Ihr beispielsweise auch in den Geschmack, auf einem Pferd durch die atemberaubende Landschaft der Färöer zu reiten, Boot zu fahren, hohe Klippen zu besteigen, weite Ausblicke zu genießen oder sogar einen Helikopter über die Inseln zu steuern.

Eigentlich sollte das neue Projekt „Remote-Tourism“ am 25. April wieder enden. Es wurde allerdings, aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage, bis auf Weiteres verlängert. Schnell sein lohnt sich also, um „Remote-Tourism“ auf den Färöer nochmal auszuprobieren! Die aktuellsten Informationen über das Projekt und Infos zur Teilnahme für die nächste Live-Session bekommst du tagesaktuell bei https://www.remote-tourism.com/

Bist du immer noch nicht überzeugt oder fragst dich, wie das neue Projekt funktioniert? Dann schau dir am besten noch die nachfolgenden Videos an!

Offizielles Video über das Projekt

Bisherige Live-Sessions (Auswahl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.